Bsc Bauing und Geodäsie

Der Bachelor Bauingenieurswesen

Der Bachelor-Studiengang umfasst 180 CPs (Credit-Points), welche in 6 Semestern (3 Jahren) Regelstudienzeit abgeleistet werden sollen. Er ist in Grund- und Fachstudium aufgeteilt. Jedes Fach wird in Form eines Moduls mit entsprechendem Lernaufwand (CPs = „Wichte“) und einer Prüfungsleistung (schriftlich/mündlich) angeboten.

Manche Module haben, abgesehen von der benoteten Prüfungsleistung, eine unbenotete Studienleistung (den Umfang Letzterer legt jeder Professor selber fest!). Die meisten Module im FB 13 haben einen Umfang von 6 CPs (ehemals 4 Semesterwochenstunden/SWS), dies kann im Grundstudium abweichen.

Jeder Student bekommt als Ansprechpartner einen Mentor, einen Professor zugewiesen. Dieser hilft bei der Erstellung des persönlichen Prüfungsplans und kontrolliert den Studienfortschritt (es sollen mindestens 20 CPs in den ersten zwei Semestern bestanden werden). Der persönliche Prüfungsplan kann auch in Absprache mit der AG PEK (Arbeitsgruppe Planen Entwerfen und Konstruieren / Fachstudienberatung) erstellt werden.

Weitere Informaionen gibts hier.

Studium und Studiumsinhalte des Bachelor

Im Grundstudium werden Grundlagenfächer wie Mathematik, Chemie, Physik und Technische Mechanik gelehrt, außerdem ergänzende Module wie Vermessungskunde, Darstellende Geometrie, Einführung in die Ingenieurinformatik und GPEK (Planspiele). Vor allem Letzteres gewährt bereits früh einen Einblick in einige der Berufsbilder des Bauingenieurs.

Um es den Studierenden zu ermöglichen, andere Fachgebiete kennen zu lernen, existieren so genannte Fachübergreifende Fächer. Diese müssen in einem anderen Fachbereich abgeleistet werden (Siehe auch, was bekomme ich als „Füf“ angerechnet). Abgesehen davon ist es jedoch jederzeit möglich als Gasthörer andere Veranstaltungen zu besuchen (für Klausuren, Zertifikate oder Ähnliches sollte man sich an den/die FachprofessorIn wenden).

Ab dem Wintersemester 2009/10 tritt eine neue Studienordnung in Kraft, in welcher sieben Pflichtfächer eingeführt werden, die jeder belegen muss. Diese Fächer sind „Verkehr I“, „Statik I“, „Baubetrieb A1“, „Geotechnik I“, „Wasserbau, Wasserwirtschaft und Hydraulik“, „Grundlagen des konstruktiven Ingenieurbaus“ und „Grundlagen der Wasserver- und Entsorgung“. Eine Ausnahme bildet das Profil Geodäsie, welches sich bereits im dritten Semester von den Anderen unterscheidet.

Der Bachelor hat fünf verschiedene Vertiefungsrichtungen, die sogenannten Profile. Das Profil Geodäsie muss sehr früh festgelegt werden. Die anderen Profile werden erst nach dem dritten Semester festgelegt. Folgende Profile stehen zu Auswahl:

  • Baumanagement
  • Konstruktiver Ingenieurbau
  • Infrastruktur (-planung)
  • Wasser und Umwelt
  • Geodäsie

Nach Rücksprachen ist es auch möglich, ein eigenes Profil zu studieren.

Für weiterführende Fragen stehen die AG PEK (Studienberatung) oder wir, die Fachschaft Bauingenieurwesen und Geodäsie, euch gerne zur Verfügung.